Dr. Anneke Bohlen

Rechtsanwältin für Strafrecht

Verkehrsrecht

Das Straßenverkehrsrecht beinhaltet ein weites anwaltliches Tätigkeitsfeld.

Zunächst ist eine Beratung und Vertretung im Zusammenhang mit Verstößen gegen die Verkehrsregeln möglich, d.h. gegen das Straßenverkehrsgesetz (StVG) sowie gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO). Auch im Zusammenhang mit der Zulassung zum Straßenverkehr oder der Entziehung der Fahrerlaubnis kann ein Beratungsbedarf gegeben sein.

Weiter tritt vielfach die Frage nach dem Schadenersatz im Fall eines Verkehrsunfalls auf. Ansprüche können hier aufgrund des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) selbst gegeben sein, die eingefordert oder auch abgewehrt werden müssen.

Da leichte Verstöße gegen die Vorschriften des Straßenverkehrsrechts als Ordnungswidrigkeiten mit Geldbußen und Nebenfolgen geahndet werden, kann eine anwaltliche Vertretung und Beratung auch in Verfahren im Zusammenhang mit dem Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) benötigt werden.

Schwerwiegende Verstöße gegen die Vorschriften des Straßenverkehrsrechts werden darüber hinaus als Straftaten mit Strafen und Maßregeln verfolgt. Im Strafgesetzbuch finden sich beispielsweise die Tatbestände des § 315 b StGB (Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr), des § 315 d StGB (Gefährdung des Straßenverkehrs), des § 316 StGB (Trunkenheit im Verkehr) und des § 142 StGB (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort).